Data Science für Sportveranstaltungen

  Datum/Uhrzeit:  
27.09.2021, 13:00 bis 17:00
  Zielgruppe:
Entscheidungsträger*in, Operative*r Mitarbeiter*in, IT
  Veranstalter:  
Fachhochschule Kärnten
  Veranstaltungsort:  
Lakeside Sience & Technology Park Lakeside B11 (Lakeside Science- & Technologiepark, Gebäude B11, Raum Turing)
9020 Klagenfurt
Tags: Digitale Kompetenz, App, Big Data, Cloud, Data Science, Geschäftsmodelle, Server, Smart Devices, Smartphones

Beschreibung

Generell verfügt jeder Sportveranstalter über einen Grundstock an Daten, mit denen die Sportteilnehmer*innen konkret kategorisiert werden können (Profis, Amateure, Stammgäste, verschiedene Jahrgangsklassen, Geschlecht, Herkunft, usw). Im weiteren Veranstaltungsverlauf kommen noch feinere Kategorisierungsmöglichkeiten hinzu, etwa lassen sich aus Gesamtresultaten und Zwischenzeiten detaillierte sportliche Leistungsstufen ableiten. Sogar historische Daten von vergangenen Events können mitberücksichtigt werden. Und als nächste Dimension können auch weitere, allgemeine Daten sowie demografische Informationen dazugekauft werden. Interessant wird es auch, wenn die Sportler*innen die beim Wettkampfes selbst aufgezeichneten Leistungsdaten freiwillig (!) zur Verfügung stellen.
Die Auswertung einer solchen umfangreichen und unterschiedlich strukturierten Datensammlung (bekannt auch als Data-Pool, Data-Lake oder Data-Ocean) ist nun nicht mehr trivial durch Excel-Tabellen und einigen Formeln möglich, sondern erfordert neue mathematische Methoden und Werkzeuge. Genau hier kommt das Thema Data-Science ins Spiel. Die „Wissenschaft der Daten“ hat sich in den letzten Jahren dank der rasant steigenden und mittlerweile nahezu unbegrenzten Leistungsfähigkeit der Computer, speziell der cloudbasierten Rechenzentren, immer mehr in den Vordergrund der Auswertungen gedrängt.

Inhalt

  • Der Sportevent als Datenlieferant
  • Erfolgsstories im Sportbusiness trotz (oder gerade durch) Pandemie
  • Beispiele von Data Science Auswertungen
  • Anmeldedaten vs. Livedaten vs. Auswertedaten - wo versteckt sich ein Mehrwert?
  • Datenschutz rund um Teilnehmer*innendaten
  • Neue Möglichkeiten für den Sportveranstalter durch Data Science

Ziele

Ziel ist es, das Potential der Teilnehmer*innendatenanalyse mittels Methoden aus Data-Science vorzustellen und anhand konkreter Beispiele zu lernen, neue Informationen daraus abzuleiten.
Viele große Firmen, unter anderem im Sportbereich, setzen bereits massiv auf die Auswertung vorhandener Daten um ihr Angebot weiter ausbauen und optimieren zu können. Aber auch Sportveranstalter stehen umfangreiche Möglichkeiten zur Verfügung, die sich durch die Verwendung von Sportdaten im großen Maßstab ergeben.
Im Rahmen dieses Workshops werden entsprechende Möglichkeiten aufgezählt, um daraus einen Mehrwert wie neue Sportformate oder stärkere Kundenbindung zu ermöglichen.





Zurück Zur Anmeldung